Handmade in Germany Tour

Wir freuen uns Ihnen hier exklusiv über die Teilnahme an der Handmade in Germany Welttournee berichten zu können. 
Auch die Website der Handmade in Germany Tour bietet zahlreiche Informationen rund um die Städte die bereist werden, sowie über die einzelnen Teilnehmer: www.handmade-worldtour.com 

Tianjin: Beijing Cultural und Creative Center

Die Handmade-Worldtour reist nach Hong Kong weiter nach Tianjin. Die Megastadt, die kürzlich Teil der integrierten Wirtschaftsregion mit den angrenzenden Städten Peking und Hebei geworden ist, ist Industriezentrum, Verkehrsknoten und kultureller Mittelpunkt mit Universitäten, Hochschulen, Museen und Baudenkmälern.

handmade-worldtour.com/tour/tianjin/

Hong Kong: University Museum und Art Gallery

Mit Hong Kong erreichte die „Handmade in Germany“ Worldtour ihren nächsten Ausstellungsort. Im März präsentierte sich die Tour im dortigen UMAG University Museum and Art Gallery ganz im Zentrum Hong Kongs. Neben zahlreichen eigenen Sammlungen zeigt das Museum regelmäßig Ausstellungen chinesischer und westlicher Kunst.

handmade-worldtour.com/en/tour/hongkong/

Zhuhai: Jin Hai An Art und Cultural Center

Unsere Ausstellung in Shenzhen führte zu Kontakten aus umliegenden Städten, die es uns ermöglichten, über den Jahreswechsel die Handmade in Germany-Schau im Anschluss in Zhuhai zu zeigen. Die Ausstellung fand im Jin Hai An Art and Cultural Center statt, die unlängst eröffnet wurde und als neues Kulturgebäude Zhuhais gilt.

Das Publikum der Ausstellung im Jin Hai An Art and Cultural Center in Zhuhai war so divers, wie die Ausstellung selbst: junge Kreative wie auch Vertreter der politischen Führung waren zu Gast.

Von außen modern und klar gestaltet, bot uns das Jin Hai An Art and Cultural Center, das unlängst eröffnet wurde, großzügige und moderne Ausstellungsflächen.

handmade-worldtour.com/tour/zhuhai/

Shenzhen Industrial Museum

Im November 2016 war Shenzen an der Reihe, eine Stadt, die ursprünglich nicht auf dem Plan stand. Die chinesische Boomtown liegt in der Provinz Guangdong. Im Süden grenzt Shenzhen an Hongkong. Durch diese Nähe und den Status als Sonderwirtschaftszone gilt Shenzhen als eine bedeutende Stadt für ausländische Investitionen.

Unter dem diesjährigen Thema der SIDA „Design connecting all Possibilities“ stieß modernes deutsches Manufakturhandwerk auf großes Interesse beim asiatischen Publikum. Die Handmade in Germany Worldtour wurde bei der Eröffnung einem großen Publikum vorgestellt, dass sich überwiegend aus politischen Vertretern, aber auch Unternehmern aus dem Großraum Shenzhen/ Shanghai zusammensetzte.

handmade-worldtour.com/tour/shenzhen/

Nächtste Station: Macao

Die "Handmade in Germany" -Ausstellungstour setzt ihre Chinarundreise fort mit ihrer nächsten Station auf Macao: Vom 22. April - 25. April wird die Ausstellung im luxuriösen Venetian Macao Hotel gezeigt. Die Eröffnungs-Vernissage findet am 22. April 2016 statt.

Partner der Veranstaltung ist die "International Exposition of Intangible Cultural Heritage and Ancient Art China". Das Luxushotel ist ein phantastischer Ausstellungsort, im Herzen Macaos gelegen.

http://handmade-worldtour.com/tour/macao/

IHK Wirtschaftsspiegel berichtet über Handmade Tour

Lesen Sie hier die Berichterstattung des IHK Wirtschaftsspiegels 

Dezember-Ausgabe “Polo Luxury & Country Life”

Was war ihr bisheriges, persönliches Highlight der Tour und warum? / Was ist das Besondere/Einzigartige an der Handmade-Worldtour?

Als ein in Deutschland produzierendes Unternehmen legen wir viel Wert auf den Aspekt der Handarbeit. Viele unserer Schmuckstücke werden von Hand lackiert oder oberflächenveredelt. Feinste Strukturen wie Hammerschlag oder Strukturbürstungen fordern handwerkliches Können in höchster Präzision. Wir sind stolz auf unser Produkt und wir sind ebenso stolz darauf als einer von wenigen ausgewählten Ausstellern und als einzige Brillenmanufaktur Teil der Handmade in Germany Welttour sein zu dürfen! Das gibt uns die Möglichkeit unseren Handmade Charakter gemeinsam mit unseren Distributoren weltweit zu kommunizieren und weiter zu tragen.

Durch die Teilnahme an der Handmade in Germany Welttour erreichen wir viele Handmade affine Menschen, die Flair bisher vielleicht nicht kannten. Alle Aussteller profitieren von den Gästen der Mitaussteller und gewinnen so neue Kunden – dieser gemeinsame Gedanke am Wert des Gütesiegels „Handmade in Germany“ bietet großartige Synergien. 

Einige unserer Distributionspartner im Ausland nutzen die Ausstellung selbst für eigene, große Branchen-Events. Dabei ist der gemeinsame Besuch der Handmade Ausstellung ein wichtiger Bestandteil, der den ausgewählten Gästen deutlich macht, in welcher Liga FLAIR sich dort mit anderen großen Marken präsentiert.     

Gunter Fink, geschäftsführender Gesellschafter

Feierliche Eröffnung im Up Artsh Museum in Shanghai

Rund 700 Gäste kamen zur Eröffnung am 22. Mai.
Die Veranstalter berichten von einem fantastischen Start. Die Ausstellung habe sich in der ganzen Stadt herumgesprochen und ist selbst unter der Woche fantastisch besucht. Das gesamte Team ist oft im Gespräch mit Besuchern und führt begeisterte Gruppen. Die chinesischen Besucher lassen sich die Manufakturen vorstellen und sich die Produkte erklären.
Auch der chinesische Staatssender CCTV ließ es sich nicht nehmen vor Ort für die Sendung „Die Entdeckungsreise“ zu filmen. Der Beitrag wird am 21. Juni national ausgestrahlt.

http://handmade-worldtour.com/latest/article/impressionen-aus-der-ausstellung-in-shanghai/

Die Handmade in Germany Tour wird vom 4.-13. September 2015 Station in Hong Kong machen.

Nächste Station: Shanghai

Bevor die Ausstellung weiter nach Shanghai reist, wird die gesamte Ladung zum Hafen in St. Petersburg transportiert, um von dort aus nach Asien über zu setzen. Der voraussichtliche Termin für die Eröffnung in Shanghai ist der 22.Mai 2015. Im „Pop Art Museum“ wird eine Ausstellungsfläche von sagenhaften 2.500m² für die Handmade Ausstellung zur Verfügung stehen.

www.handmade-worldtour.com/tour/shanghai/

Besucherrekord in Moskau

Die Handmade-Ausstellung ist am 01.03. mit einem Besucherrekord von fast 1.000 Besuchern an diesem Tag zu Ende gegangenen. Auch von der Museumsdirektorin gab es am Ende das Feedback, dass eine solche Ausstellung für Moskau ungewöhnlich, und dazu überraschend erfolgreich war.
FLAIR hat in der Ausstellungen großes Interesse geweckt. Viele Einzelheiten zu den Exponaten wurden angefragt. Auch berichtet wurde von Kunstsammlern, die die FLAIR Exponate mit sichtlicher Neugier entdeckten.

www.handmade-worldtour.com/latest/article/impressionen-aus-der-ausstellung-1/

Eröffnung in Moskau durch den deutschen Botschafter

Die Vernissage in Moskau wurde am 20.02. feierlich durch Herrn Rüdiger Freiherr von Fritsch, dem Botschafter der Bundesrepublik Deutschland im „Museum der angewandten Kunst“ eröffnet. Ebenfalls war Frau Dr. Andrea Knoop, die Ehrenpräsidentin der Deutsch-Russischen Auslandskammer vor Ort, um alle Gäste zu begrüßen.

http://handmade-worldtour.com/latest/article/ausstellungseroeffnung-in-moskau/

Vernissage in St. Petersburg erfolgreich abgeschlossen

Die erste Ausstellungsetappe in St. Petersburg wurde am 28.09. erfolgreich abgeschlossen. Sie war mit rund 7.000 Besuchern gut besucht. „Das Interesse und die Neugier des Publikums machten deutlich, dass es in Russland durchaus einen Markt für deutsches Manufaktur-Gut und Qualitätsprodukte gibt“ zog das Direktorenhaus in Berlin Resümee. Für einige der Aussteller ergaben sich sogar neue Vertriebspartnerschaften.

http://handmade-worldtour.com/latest/article/impressionen-aus-der-ausstellung/

Auftakt der „Handmade in Germany“ Tour - St. Petersburg

Den Auftakt der Reise macht St. Petersburg – vom 19. – 28. September wird die Ausstellung am Nevski Prospekt im alten deutschen Viertel im Zentrum der Stadt zu sehen sein.
Dass die Handmade-Tour in St. Petersburg startet, ist kein Zufall: Das deutsche Handwerk hat eine besondere Beziehung zur Stadt an der Newa. Bereits 1703 kamen deutsche Ingenieure und Architekten, Künstler und Wissenschaftler, Handwerker und Kaufleute in die Stadt. Sie leisteten einen wichtigen Beitrag zur Gründung der Metropole, um auf dem Sumpfland eine blühende Großstadt zu errichten. Der Name St. Petersburg klingt daher nicht nur deutsch, sondern ist tatsächlich deutschen Ursprungs.

Flair international - auf der "Handmade in Germany" Tour 2014

Das Siegel „made in Germany“ steht seit langem weltweit für höchste Qualität. Das wirklich Besondere dabei ist allerdings die Individualität, die erst durch „Handmade in Germany“ möglich wird. Aus diesem Gedanken heraus entstand der Ideenfunke für die einzigartige Welttournee. Eine reisende Ausstellung mit Produkten aus den unterschiedlichsten Branchen – eine Symbiose aus detailverliebten Meisterstücken und Kunst.

Pascal Johanssen - einer der Gründer des Direktorenhauses Berlin - beschreibt das Projekt, das er ins Leben gerufen hat wie folgt: „Handmade in Germany ist eine konzentrierte Sammlung der zeitgenössischen Qualitätsproduktion aus Deutschland. Die Ausstellung zeigt Produkte und Objekte von 100 Kunsthandwerkern, Designern, spezialisierten Manufakturen und weltbekannten Luxusmarken.“

Den Auftakt hat die 2-järhige Tournee Mitte September in St. Petersburg und dann geht es auch schon los. Von Kontinent zu Kontinent, von Großstadt zu Großstadt. Unter anderem dabei sind:  St. Petersburg - Moskau - Los Angeles - Shanghai - Hong Kong - Taipeh - Tokio - Miami - Boston - New York - Toronto - Chicago - Abu Dabi - Istanbul – Rom. Die Ausstellungen je Stadt finden in den edelsten Ausstellungshäusern und Museen über einen Zeitraum von jeweils etwa 10 Tagen statt.

Und die Manufaktur FLAIR, als einziger Fassungshersteller ist mittendrin! „Wir möchten mit der Teilnahme an der Handmade in Germany Tour“ eine Plattform schaffen, unseren Kunden und unseren Besuchern im Ausland die Möglichkeit zu geben einen Blick hinter die Kulissen von in Deutschland produzierten Produkten und FLAIR zu werfen, mehr zu erfahren und die Wertigkeit zu spüren zu bekommen. Es geht schließlich um die Steigerung und Wertschätzung des Gütesiegels „made in Germany““ Gunter Fink, geschäftsführender Gesellschafter

Handmade Vernissage 2012

Bereits 2012 veranstaltete das Direktorenhaus Berlin eine Handmade Vernissage in Berlin woraufhin die Tournee erst ins Leben gerufen wurde.